Judicialis Rechtsprechung

Mit der Volltextsuche lassen sich alle Entscheidungen durchsuchen. Dabei können Sie Sonderzeichen und spezielle Wörter verwenden, um genauere Suchergebnisse zu erhalten:

Zurück

Beginn der Entscheidung

Gericht: Bundesfinanzhof
Beschluss verkündet am 07.03.2005
Aktenzeichen: VIII S 3/05
Rechtsgebiete: ZPO, FGO


Vorschriften:

ZPO § 160
ZPO § 164
FGO § 94
Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.
Gründe:

Der Antrag ist unzulässig.

Was in das Protokoll aufzunehmen ist, ist in § 160 der Zivilprozessordnung (ZPO) geregelt; die Regelung gilt für das finanzgerichtliche Verfahren entsprechend (§ 94 der Finanzgerichtsordnung --FGO--). Der Inhalt der Begründung der gestellten Sachanträge gehört nicht dazu (vgl. u.a. Beschluss des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 22. September 1992 VIII S 10/92, BFH/NV 1993, 543 a.E.).

Die Beteiligten können zwar beantragen, dass bestimmte Vorgänge oder Äußerungen in das Protokoll aufgenommen werden (§ 160 Abs. 4 ZPO). Dieser Antrag muss aber spätestens bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahrens --ggf. bis zum Ende der mündlichen Verhandlung-- gestellt werden (§ 160a Abs. 2 Satz 1 ZPO, BFH-Beschlüsse vom 30. September 1986 VIII B 59/85, BFH/NV 1989, 24; vom 16. März 2000 VIII B 24/00, BFH/NV 2000, 1124). Die Voraussetzungen für eine Protokollberichtigung nach § 164 ZPO i.V.m. § 94 FGO (vgl. dazu BFH-Beschluss in BFH/NV 1993, 543) liegen nicht vor.

Ende der Entscheidung


© 1998 - 2020 Protecting Internet Services GmbH